Traditionelles Martinsgansessen am Freitag, dem 9. November 2018

 

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres 2018 lädt der Deutsch-Französische Freundschaftskreis BME alle Mitglieder und Freunde der deutsch-französischen Partnerschaft sehr herzlich zu seinem traditionellen Martinsgansessen ein, das Rolf Homann am Freitag, dem 9. November 2018 um 19.00 Uhr im Tenniscenter / Norheim für uns ausrichten wird und das sich aus den folgenden drei Gängen zusammensetzt: Feldsalat mit Orange und Kresse und Croûtons - Gänsebraten mit Bratapfel, Maronen Johannisbeerrotkraut und hausgemachten Kartoffelklößen -  Krokantgugelhupf (Hausgemachtes Eis-Parfait) mit Cassis-Soße

 

Als Alternativen im Hauptgang gibt es: Hähnchenbrust im Weinblatt gegart oder ein vegetarisches Gericht.

 

Anmeldungen bis zum 5. November unter 06708 - 14 85 oder per Email unter kunz.hans-otto@t-online.de

 

11. August 2018

 

Inspiriert durch das 50 - jährige Partnerschaftsjubiläum engagierte Walter Rapp im Rahmen der traditionellen Veranstaltung der örtlichen Winzer den „Offenen Weinkellern, das weltbekannte Pariser „Franc-Oliver-Quintett“ und gab dabei dem Deutsch-Französischen Freundschaftskreis die Möglichkeit sich mit einem Stand zu präsentieren sowie Pouilly Fumé auszuschenken, den der erste Vorsitzende am Donnerstag vor dem Fest aus der Partnerstadt holte.

Der bericht von beante Vogt-Gladigau aus der Allgemeinen Zeitung:

In Bad Münster sorgt Olivier-Franc-Quintett für Jazz-Hochgenuss

 

Von Beate Vogt-Gladigau

 

BAD MÜNSTER AM STEIN-EBERNBURG - Walter Rapp gelingt es für seine Sommernachts-Jazz-Tage im Rahmen der Offenen Weinkeller in Bad Münster am Stein-Ebernburg jedes Mal, Jazz-Ensembles von hohem Niveau zu engagieren. Doch beim Silberjubiläum, als 25 Jahre Sommernachts-Jazz im Weingut Rapp gefeiert wurde, konnte Rapp mit dem Olivier-Franc-Quintet noch eine Schippe drauflegen. In fantastischer Spiellaune, mit hohem musikalischen Können, das unter die Haut ging, mitreißenden Soli und einem Bandleader, der quasi mit seinem Sopran-Saxophon verschmolz, traten die Musiker auf. Dieses ganz besondere Konzert war gleichzeitig auch eine Hommage an die 50-jährige Städtepartnerschaft mit Pouilly-sur-Loire, die in diesem Jahr gefeiert wurde. Daher gab es an diesem Abend nicht nur Nahewein, sondern den berühmten „Pouilly Fumé“ am Stand des Deutsch-Französischen Freundschaftskreises. Die edlen Tropfen hatte Vorsitzender Hans-Otto Kunz persönlich aus der Partnerstadt unter den Rheingrafenstein transportiert.

 

Olivier Franc aus Paris gilt als der musikalische Erbe von Sidney Bechet, der neben Louis Armstrong und Jelly Roll Morton einer der wichtigsten Solisten des frühen Jazz ist. Olivier Francs Vater René hatte mit Sidney Bechet lange Zeit gespielt. Olivier Franc überzeugt als führender Interpret seines musikalischen Vorbilds. Vibratoreich beherrscht er das Sopransaxophon, das er auch zum „Singen“ bringen kann. Franc und Saxophon scheinen „eins“ zu sein, und der Interpret saugt jeden Ton genüsslich ein. Seit 2006 spielt Franc auf dem 1923 Originalinstrument von Bechet. Eine Schweizer Bank hatte es für 117 000 Euro gekauft und ihm geschenkt, „weil der Bankier meine Musik so sehr mochte“, erzählt Franc am Rande des Konzerts.

 

Die Band im Weingut Rapp überzeugte nicht nur mit Kompositionen von Sidney Bechet wie „Petit Fleur“ oder „Summertime“, sondern auch durch Jazz-Standards und Eigenkompositionen. Die Interpretationen bestachen aber durch einen persönlichen Stil und blieben trotzdem dem Geist von Sidney Bechet treu. Gleich zu Beginn ihres Auftritts bewiesen die Musiker bei dem Titel „New GB“ von Jean-Baptist Franc (Sohn von Olivier Franc) ihre musikalische Kreativität bei Soli. Der raue amerikanische Jazz ging mit der Leidenschaft und der Lebensfreude Frankreichs ein geniales „Komplott“ ein. Ein Genuss auch Titel wie „Monmartre Boogie Woogie“ von Bechet, der viel Lebenslust ausströmte, oder „On The Sunny Side Of the Street“. Bei „Sweet Georgia Brown“ hatte Schlagzeuger Thomas Racine, der für Daniel Sidney Bechet (Enkel von Sidney Bechet) an den Drums saß, ein bemerkenswertes Solo. Einspringen musste außerdem Lindy Huppertsberg (Frankenthal), auch „Lady Bass“ genannt, da sich Kontrabassist Gilles Chevaucherie an der Hand verletzt hatte. „Lady Bass“ war bereits am Vorabend schon auf der Bühne im Weingut, als das Trio „Centerpiece“ mit Herz, Seele und Leidenschaft die Zuhörerschaft begeisterte. Der Rest der Musiker des Olivier-Franc-Quintett kommt wie Olivier Franc aus Paris – Benoit de Flamesnil, der seine Posaune virtuos variationsreich spielte, und Jean-Baptiste Franc am Piano, der mit seinem Vater auch bei einem Duett für Furore sorgte.

Foto Beante Vogt-Gladigau

 

 

Der Deutsch-Französische Freundschaftskreis trauert um sein

 

Vorstandsmitglied

 

 

 

Manfred Hofer

 

Manfred Hofer gehörte von 2000 bis 2016 dem Vorstand des Deutsch-Französischen Freundschaftskreises an. Zehn Jahre lang übte er kompetent und engagiert das Amt des Schatzmeisters aus und prägte in dieser Funktion das Profil des Vereins entscheidend mit. Darüber hinaus profitierten wir alle von seinem vielfältigen Wissen und seiner Lebenserfahrung. Mit Manfred Hofer verlieren wir einen Menschen mit feinsinnigem Humor und sachlicher Ernsthaftigkeit. Er hat sich um den Deutsch - Französischen Freundschaftskreis in hohem Maße verdient gemacht.

 

 

 

Bitte diesen Termin freihalten

 

Am Himmelfahrtswochenende dieses Jahres finden die Feierlichkeiten anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Bad Münster a/St.-Ebernburg und Pouilly-sur-Loire statt. Der Ablauf der Festlichkeiten ist wie folgt geplant:

 

Donnerstag, 10. Mai - Abend

Empfang der französischen Gäste auf dem Gelände des Bouleclubs, bei schlechtem Wetter im "Café Vielfalt"

 

Freitag, 11 Mai

11.00 Uhr Festliche Matinee im Kurhaus Bad Münster

15.00 Uhr Besuch im Steinskulpurenparkmuseum mit Weinprobe

Abend: gemeinsames Essen im Restaurant "Auszeit" im Salinental

 

Freitag, 12. Mai

Abreise der Gäste

 

Details zu dieser ersten Planung werden in der Tagespresse veröffentlicht

Am Folgewochenende finden die Festlichkeiten anlässlich des de 55. jährigen Partnerschaftsjubiläums zwischen Bad Kreuznach und Bourg-en-Bresse statt.

 

Zu beiden Jubiläen sollen im Vorfeld verschiedene Veranstaltungen als "Appetitmacher" statt-finden. Beachten Sie auch dazu bitte die Mitteilungen in der Presse.

Der Deutsch - Französische Freundschaftskreis wünscht allen seinen Mitgliedern ein

  gesegnetes Weihnachtsfest

und ein gesundes neues Jahr 2018.

 

 

Traditionelles Martinsgansessen

 

Der Deutsch-Französische Freundschaftskreis BME lädt alle Mitglieder und Freunde der deutsch-französischen Partnerschaft sehr herzlich zu seinem traditionellen Martinsgansessen ein, das in diesem Jahr am Samstag, dem 11. November 2017, von Rolf Homann im Tenniscenter zu Norheim für uns ausgerichtet wird und sich aus den folgenden Gängen zusammensetzt: Feldsalat mit Orange und Kresse mit Croûtons, Gänsebraten mit Bratapfel, Maronen, Johannisbeerrotkraut und hausgemachten Kartoffelklößen, hausgemachtes Eis-Parfait als Krokantgugelhupf mit Cassissoße. Wer keine Gans mag, kann sich alternativ auf eine im Weinblatt gebratene Hähnchenbrust (mit gleichen Beilagen) freuen. Wie in jedem Jahr sind natürlich auch Gäste sehr herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Sie.

 

Das Essen beginnt um 19.30 Uhr. Die preisliche Gestaltung bewegt sich in etwa auf dem Niveau des vergangenen Jahres. Ihre Anmeldung erwarten wir bis zum 5. November, dazu nehmen Sie bitte folgende Kontaktmöglichkeiten wahr:  Tel.: 06708-1485   oder unter „Kontakt“

 

 

 

Der Deutsch-Französische Freundschaftskreis trauert um sein Vorstandsmitglied

                   Dieter Weiß

Dieter Weiß war Gründungsmitglied des DFFK  und seit 1985 bis zu seinem Tode Vorstandsmitglied. Anlässlich zahlreicher Besuche in unserer Partnerstadt Pouilly-sur-Loire stand er als Kommunalpolitiker, als Vorsitzender des Roten Kreuzes und Vorstandsmitglied des DFFK für den Geist der Aussöhnung ein. Dieter Weiß war Europäer aus tiefster innerer Überzeugung und ein Mensch, der nie auf Konfrontation, sondern stets auf Dialog und Ausgleich bedacht war. Mit Dieter Weiß verlieren wir einen wunderbaren Menschen: bodenständig, offen, tolerant und nach vorne gewandt. Dieter Weiß hat sich in hohem Maße um den Deutsch - Französischen Freundschaftskreis verdient gemacht.

25. - 28 Mai 2017 Besuch des Vorstandes beim Comité de Jumelage in Pouilly-sur-Loire

Fotos in der Galerie

 

25. Mai

   - Anreise

   - Empfang

26. Mai

   - Château de Guédelon

27.Mai

   - Belvédère de St. Andelain

   - Sancerre

   - Cave de la Perrière

   - Fête artisanal in Chavignol

 28. Mai

   - Abreise

2. Juni 2017 Einladung des DFFK an die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des 40. Schüleraustausches der RS+ BME und des Collège "Les Guilleraults" /Pouilly-sur-Loire zum Grillen bei der Feuerwehr in BME.

Abendeinladung an die am Schüleraustausch beteiligten Lehrerinnen ins WG-Schlich

Einladung zur Mitgliederversammlung 2017

des Deutsch-Französischen Freundschaftskreises B M E

 

Der Deutsch - Französische Freundschaftskreis BME lädt alle Mitglieder herzlich zu seiner Mitgliederversammlung ein, die am Samstag, dem 1. April 2017, um 19.00 Uhr im Gasthaus "Schlossgarten" der Familie Quast stattfinden wird.

Tagesordnung:

1. Begrüßung, 2. Bericht der ersten Vorsitzenden über das vergangene Vereinsjahr 2016, 3. Bericht des Kassenwartes,  4. Bericht der Kassenprüfer, 5. Entlastungen, 6. Ausblick auf die Vereinsaktivitäten in 2017, 7. Sonstiges

Anträge zur Mitgliederversammlung können in schriftlicher Form beim 1. Vorsitzenden Hans-O. Kunz, Burgstraße 23, 55583 Bad Kreuznach-BME eingereicht werden.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung findet wie gewohnt das gemeinsame Essen statt. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

 

Im Namen des Vorstandes

Hans-O. Kunz

1. Voristzender

Traditionelles Martinsgansessen

 

Der Deutsch-Französische Freundschaftskreis BME lädt alle Mitglieder und Freunde der deutsch-französischen Partnerschaft sehr herzlich zu seinem traditionellen Martinsgansessen ein, das der Koch Rolf Homann am Samstag, dem 12. November 2016 um 19.00 Uhr, im Tenniscenter / Norheim ausrichten wird. Das Menü kostet 24 Euro und setzt sich aus den folgenden drei Gängen zusammen:

 

Feldsalat mit Orange und Kresse (Croûtons), Gänsebraten mit Bratapfel, Maronen, Johannisbeerrotkraut und hausgemachte Kartoffelklöße, alternativ: Hähnchenbrust im Weinblatt gegart, Dessert:  Krokantgugelhupf (Hausgemachtes Eis-Parfait) mit Cassis-Soße.

 

Anmeldungen bitte bis zum 8. November unter:

 

Tel.: 06708 – 1485 oder  Fax: 06708 – 032 22 120 90 39  oder e-mail: kunz.hans-otto@t-online.de oder unter Kontakte.

Termine:

Sommerfest 2016 - Tagesfahrt nach Saarbrücken

 

 Sommerfest 2016

 

Der Deutsch-Französische Freundschaftskreis lädt alle Mitglieder und Freunde der deutsch-französischen Partnerschaft sehr herzlich zu seinem Vereinsfest ein, das am Samstag, dem 23. Juli, um 17.00 Uhr auf dem Gelände des Bouleclubs Bad Münster am Stein (Nähe Pouillybrücke) stattfinden wird. Wie auch im vergangenen Jahr halten wir wieder leckere Grillspezialitäten und schmackhaften Kuchen für Sie bereit. Wie üblich bitten wir alle Gäste wieder Teller, Besteck und Gläser mitzubringen. Für die Speisen erbitten wir einen Pauschalbetrag von zehn Euro pro Person. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und begrüßen auch gerne Nichtmitglieder.

 

 

 

 

5. - 8. Mai 2016 Himmelfahrtswochenende 2016

Vorstandsbegegnung 2016

Sieben Mitglieder des Comité de Jumelage aus Pouilly zu Gast beim DFFK

 

Programm

Himmelfahrt: gegen 18.00 Uhr - Empfang der Gäste

20.00 Uhr gemeinsames Abendessen im Gasthof "Schlossgarten"

 

Freitag:

10.45 Uhr Orgelbaumuseum - Windesheim (Führung)

13.00 Uhr Kyrburg - gemeinsames Essen

anschließend Nahe - Skywalk

16.45 Uhr Sponheim: Pfarrkirche St. Martin und St. Maria (Führung)

Abendessen in Braunweiler "Zur Linde"

 

Samstag:

14.30 Uhr Besichtigung der Feuerwehr in Bad Kreuznach

Abend: gemeinsames Grillen im Feuerwehrhaus in Ebernburg

 

Vielen Dank an die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren von Bad Kreuznach für die interessanten Einblicke, die wir in die Zentrale gewinnen durften sowie für die Gastfreundschaft, die wir in Ebernburg genossen haben. Euer Essen war einfach nur köstlich.

 

Sonntag:

9.00 Uhr Verabschiedung der Gäste an der Realschule plus

Alle Gäste sind wieder wohlbehalten in Pouilly angekommen.

 


22. Dezember - Besuch des Weihnachtsmarktes in Metz / Lothringen

Werner Lorenz

 

Nachdem erst im Laufe des Freitagnachmittags feststand, dass der Weihnachtsmarkt in Metz trotz der Terrorgefahr stattfinden wird, sind wir am Sonntagmorgen um 7:45 Uhr pünktlich in Bad Kreuznach gestartet. Weitere Aufnahmepunkte waren Sobernheim, Kirn, Idar-Oberstein und Morbach. Unterwegs hatten wir den ersten Schnee gesehen. Leider waren wir erst um 12:00 Uhr in Metz, hatten aber gut sechs Stunden Zeit um uns in Metz aufzuhalten. Die legendären Markthallen und auch die meisten Geschäfte hatten leider geschlossen, sodass nur der Weihnachtsmarkt und das Centre Pompidou als Besuchsziele übrigblieben.

 

Zunächst hat die Gruppe die Kathedrale St. Etienne mit Chagall-Fenstern besucht, anschließend zeigte sich sehr schnell, dass jeder andere Ziele mit der Metz-Fahrt verfolgte, was uns dazu bewog, jeden auf eigene Faust die freien Stunden verbringen zu lassen.

 

Meine Frau und ich sind dann auf kürzestem Weg zum Centre Pompidou, wo zurzeit drei Ausstellungen stattfinden u.a. eine über Andy Warhol. Das Gebäude des CePo ist schon sehr imposant  und modern aufgemacht, was man auch an dem jüngeren Publikum festmachen konnte. Auch die Ausstellungen waren sehr interessant: für 12 Euro eine lohnende Sache. Wir waren ca. 2 Stunden im Museum, es hätten auch leicht 3 - 4 Stunden sein können Anschließend sind wir über die einzelnen Weihnachtsmärkte mit kulinarischen Leckereien zum Bustreffpunkt gegangen, wobei wir auch das ansprechende Stadtbild genossen haben.

 

Um 18:00 Uhr sind wir dann wieder mit dem Bus gestartet. Sowohl auf der Hin- wie auch auf der Rückreise wurde in Luxembourg ein halbstündiger Stopp eingelegt, um neben einer Rast auch preiswert Kaffee und Zigaretten kaufen zu können.

 

Resumé:

 

Alles in allem aber ein schöner Tag und glücklicherweise ohne die Probleme, die in der Woche zuvor Paris erschüttert hatten.


Fotos: Werner Lorenz